Der Jagdmond

Der Jadgmond

Der Jagdmond (engl. Hunters Moon) ist der erste Vollmond im Oktober. Im Jahreskreis findet der Spätsommer langsam sein Ende, die Blätter färben sich langsam rot und es wird unaufhaltsam Herbst.

Auf der Jagd wurden von den Jägern im Herbst diejenigen Tiere erlegt, die zu schwach waren um den Winter zu überleben. Das geschah auf die schnellste Weise, ohne den Tieren unnötig Leid und Schmerz zuzufügen. Der Vollmond ist ja immer eine Zeit des Loslassen, wohingegen der Neumond der richtige Zeitpunkt ist, um das Neue zu manifestieren. Der Herbstmond oder Jagdmond ist der ideale Zeitpunkt zur Kontemplation darüber, was in unserem Leben nicht weiter überleben wird. Was hat schon lange keinen Bestand mehr? Was erneuert sich nicht aus sich selbst heraus? Was kränkelt schon länger vor sich hin, aber wir lassen es nicht gehen, da unser Herz doch daran hängt – möglicherweise weil es mit der Person oder Sache doch auch mal gute Zeiten gab, die wir immer noch zu schätzen wissen?

Der Jagdmond hat wie jeder Vollmond seine Besonderheiten. Und die besondere Qualität des Jagdmondes ist „kurz und schmerzlos“. Der Jagdmond wird manchmal auch Blutmond genannt und das Blut steht symbolisch für unsere Lebensenergie. Unsere Lebensenergie können wir nur dann frisch und lebendig halten, wenn wir die Dinge loslassen, die uns runter ziehen. Kurz und schmerzlos oder langsam und dramatisch.

Der Jäger verfügt über gute Instinkte, auch den Jagdinstinkt. Wenn wir unseren Instinkten folgen, schalten wir unseren Kopf aus. Unsere Entscheidungen werden dann nicht vom ständigen Geplapper unseres Kopfes beeinflusst, sondern sind schnell und klar. Wenn wir unseren Instinkten folgen, gehen wir meist in die richtige Richtung, ohne Angst vor falschen Entscheidungen zu haben, denn in unserem Herzen wissen wir, dass unsere Instinkte uns nicht trügen und unsere Entscheidungen richtig sind, auch wenn sie schmerzhafte und traurige Konsequenzen nach sich ziehen. Das innere Wissen, dass unser Handeln richtig war, hilft uns darüber hinweg.

Das Leben ist ein konstanter Fluss von Werden und Vergehen, von Erschaffen, Loslassen und dem Mitschwimmen im Fluss der Veränderung. Der Jagdmond ist ein guter Zeitpunkt um unsere Wahrnehmung und Instinkte, unser Bauchgefühl, unseren Scharfsinn und unsere Intuition zu stärken.

Aus dem Kopf in den Bauch.