Die Namen der Vollmonde im Jahreskreis 2020

Die Liste der Namen der Vollmonde im Jahreskreis ist unendlich lang, da jede Kultur, die sich im Einklang mit den Mondphasen befindet, den Monden eigene Namen gegeben hat, um sich im Jahreskreis zu orientieren. Es gibt also viele Namen, da jedes Volk – teilweise jeder Stamm – dem Mond eigene Namen gegeben hat, die sich sowohl an den Jahreszeiten, als auch an deren Praktiken oder Göttern orientiert haben. Dennoch gibt es eine Liste weit verbreiteter Namen der Vollmonde im Jahreskreis, die in Europa und Nordamerika üblich sind:

Der Wolfsmond – Januar – 10.01.2020

Im Januar scheint alles zu schlafen. Die Dunkelheit der Nacht zieht durch die Wälder und Stille breitet sich in der gefrorenen Luft aus. In dieser eisigen gefrorenen Dunkelheit erklingt nur das Heulen der Wölfe. Der Wolf wurde lange mit dem Mond und seinen Göttinnen assoziiert, mit Artemis und Diana, den Mondgöttinnen der Griechen und Römer. Diese wurden üblicherweise von Wölfen begleitet. Der Schlüssel zur Magie des Wolfsmondes liegt darin, wie die Wölfe miteinander umgehen. Sie leben ähnlich wie wir Menschen in Rudeln, haben Anführer und eine starke Familienbande. Rituale und Affirmationen zur Stärkung der Familie und des Freundeskreises haben an diesem Mond eine starke Wirkung – ebenso gut funktioniert alles, was unsere Rolle als Führungspersönlichkeit stärkt.

Der Schneemond – Februar – 09.02.2020

Während das Land wie mit Zuckerguss von Schnee und Eis überzogen ist, entfaltet der Winter seine volle Kraft. Meistens haben wir im Februar mehr Schnee als im Dezember oder Januar. Jeder sehnt sich nach den Frühling und in früheren Zeiten wurden zu diesem Zeitpunkt oft die Nahrungsmittel knapp. Daher wird der Mond des Februars von vielen Völkern auch der Hungermond genannt, zumal ja auch die Tiere in der Natur nur wenig zu essen finden. Die magischen Eigenschaften des Schneemondes bestehen in der Natur des Schnees an sich, seine Kraft ist reinigend und erfrischend. Affirmationen und Rituale für Neuanfänge und das Loslassen der Vergangenheit, die uns müde macht und Kraft raubt, ist an diesem Vollmond besonders effektiv. Wir können aus einer Zeit des Mangels und der Einschränkungen heraustreten in neues Wachstum.

Der Wurmmond – März – 09.03.2020

Die Luft wird wärmer. Somit schmelzen Schnee und Eis. Die Stille des Winters weicht den sanften Vibrationen des Frühlings, in dem alles erwacht und wächst. Das Schmelzwasser wässert den Boden und macht ihn weich, während die Würmer kleine Löcher hinein bohren, um das Land wieder fruchtbar zu machen. Und auch wenn zu Beginn nur die Würmer im Boden sind, beginnt alles schnell zu wachsen. Der Frühlingsmond fragt uns, was wir uns vom Frühling wünschen. Was soll wachsen? Welche Samen haben wir bereits gepflanzt? Haben wir ihnen erlaubt zu wachsen? Affirmationen um Ziele zu erreichen können unter dem Wurmmond unglaublich aufgehen. Ein schönes Ritual ist, alle Wünsche auf einen Zettel zu schreiben und diesen in fruchtbarer Erde zu vergraben. Die Würmer tragen die Energie unseres Wunsches tief in die Erde hinein, alles was wir tun müssen ist dem Wunsch zu vertrauen und zu sehen wie das Samenkorn sprießt und sich entfaltet.

Der rosa Mond – April – 07.04.2020

Der Boden wurde gewässert und aufbereitet, nun bedeckt das Grün der Pflanzen den Boden und alles beginnt in allen Farben zu blühen. Pink ist die Farbe der Venus im Sternzeichen des Stiers, und lädt zu romantischen Frühlingsgefühlen ein. In manchen Kulturen wird dieser Mond auch Eiermond genannt, da er in enger Verbindung zu Ostara, dem Osterfest und der Frühlings Tag und Nachtgleiche steht. Der rosa Mond lässt unser Leben erblühen und unterstützt Rituale und Affirmationen für unser Liebesleben und die Schönheit. Er macht alles im Leben romantisch. Es ist die Zeit sich selbst zu lieben, das Leben zu lieben und aus dem Herzen heraus zu leben.

Der Blumenmond – Mai – 07.05.2020

Die Wiesen und Wälder blühen. Überall tummeln sich Bienen und Vögel zwitschern, der Duft der Blumen liegt in der Luft. In dieser Zeit scheint sich alles zu entwickeln. Alles wächst, blüht, duftet und erstrahlt in voller Pracht. Die Zeit des Blumenmondes ist durchdrungen von Kreativität und Produktivität. Seine magische Energie ist so intensiv, dass Affirmationen sich leicht manifestieren. Besonders gut eignet sich dieser Mond für das Thema Fruchtbarkeit und alles was man erschaffen möchte.

Der Erdbeermond – Juni – 05.06.2020

In vielen Ländern ist dies der Höhepunkt der Erdbeerernte. Die Fruchtbarkeit hat sich manifestiert, und wir kosten ihren süßen und fruchtigen Geschmack. Es ist warm, alles fühlt sich voll und rund an. Die Kraft des Erdbeermondes manifestiert Reichtum und Wohlstand, sowohl innerlich als auch äußerlich. Denn auch wenn materieller Reichtum uns von Sorgen befreien kann, manifestiert nur die stetige Verbindung zu unserer Seelenessenz die köstliche Süße unseres inneren Reichtums.

Der Hirschmond – Juli – 05.07.2020

Der Hirsch stolziert anmutig über das grüne Land. Er nährt sich am frischen Grün, erfreut sich am Zwitschern der Vögel und stillt seinen Durst an kühlen Bächen. Während des Hirschmonds feiert die Natur ihren Erfolg, ihren Triumph, ihre volle Pracht – symbolisiert durch den prachtvollen Hirsch. Alles hat sich so entwickelt, wie die Natur es vorgesehen hat. Alle Affirmationen in Bezug auf Erfolg wirken beim Hirschmond besonders effektiv. Unter seinem Licht können Edelsteine und Talismane, welche die Energie des Erfolges bei uns halten sollen, besonders effektiv aufgeladen werden. Der Hirschmond hilft uns der König / die Königin unseres Lebens zu sein, so wie der Hirsch den Wald regiert.

Der Störmond – August – 03.08.2020

Störe (engl. Sturgeon) sind große Fische, die in den höheren Breiten der nördlichen Hemisphäre leben. Unter dem Störmond sind die großen blauen Seen mit Leben gefüllt, ab und zu trifft man dort auch einen Stör. Tiefe Wasser sind still und verbinden alles Leben miteinander. Es scheint fast als würden die Seen mit allen anderen Gewässern kommunizieren und diese vereinen. Alles ist verbunden. Wir sind die Störe, die in den Seen hausen. Der Störmond hilft uns Gleichgesinnte zu finden und unsere Verbindungen zu vertiefen, zu den Menschen, den Tieren, der Erde, dem Universum, den Elementen. Er hilft uns die Verbundenheit von allem was ist zu erkennen und zu fühlen.

Der Erntemond – September – 02.09.2020

Die Ernte beginnt, die Felder sind goldgelb. All die Arbeit hat Früchte getragen und wir sind dabei diese einzuholen und Vorräte anzulegen. Dabei ist es egal, ob wir ein wenig Geld zur Seite legen oder unseren inneren Akku aufladen. Um zu überleben, müssen wir in Zeiten der Fülle für die Zeiten des Mangels vorsorgen. Es ist uns erlaubt, den Lohn für unsere Mühen in Empfang zu nehmen. Der Erntemond eignet sich zum Segnen der Erde, zum Teilen von Dankbarkeit und Überfluss. Und aus dieser Fülle der Ernte heraus, lassen sich leicht Affirmationen bilden, damit der Segen uns möglichst lange erhalten bleibt und Reichtum und Fülle allzeit in unserem Leben haben.

Der Jagdmond – Oktober – 01.10.2020

In der Jagd werden die Tiere erlegt, welche den Winter nicht überleben würden. Dies geschieht auf die schnellste Weise um der Beute Leid zu ersparen. Daher ist der Jagdmond eine Zeit, in der wir schauen können was in unserem Leben zu Ende geht und nicht weiter überleben wird. Was einst eine Quelle der Freude war und uns heute Energie zieht. Blut steht symbolisch für Lebensenergie. Und wir können unsere Lebensenergie nur dann frisch und lebendig halten, wenn wir die Dinge loslassen, die uns runter ziehen. Kurz und schmerzlos oder langsam und dramatisch. Der Jäger verfügt über gute Instinkte, genau wie die Tiere. Affirmationen zum Stärken von Intuition und Scharfsinn sind zu diesem Zeitpunkt besonders erfolgreich. Aus dem Kopf in den Bauch.

Der Blaue Mond – 31. Oktober 2020

Der blaue Mond ist der zweite Vollmond in einem Monat – einer am Monatsanfang und einer am Monatsende. Der Abstand zwischen zwei Vollmonden beträgt durchschnittlich 29,5 Tage, abhängig von der Position des Mondes in Beziehung zur Erde und ihren spezifischen Umlaufbahnen. Der blaue Mond hat die doppelte Kraft der anderen Vollmonde des Jahres und eignet sich besonders gut für Langzeitresultate. Also Affirmationen zu den Wünschen, die einen langen Zeitraum brauchen um sich zu manifestieren.

Der Bibermond – November – 30.11.2020

Die Tage werden nun deutlich kürzer und die Temperatur fällt. Es sind die letzten Herbsttage, in denen wir uns für den Winter rüsten können. Der Biber ist sich dessen bewusst und füllt sein Nest mit allem was er für den langen Winter braucht. Und genau wie der Biber sollten wir immer gut vorbereitet sein und uns auf Indoor-Aktivitäten konzentrieren. Der Biber will niemanden beeindrucken, aber er ist immer erfolgreich. Es ist an der Zeit uns auf das was kommt vorzubereiten, das Jahresende naht und wir haben immer noch die Chance unerledigte Dinge in Ordnung zu bringen. Dieser Mond eignet sich zur Reflexion.

Der kalte Mond – Dezember – 29.12.2020

Wenn der Winter an Kraft gewinnt, ziehen sich die Kräfte der Natur zurück, um sich im Frühjahr wieder zu entfalten. Alles stirbt um wiedergeboren zu werden. Es ist kalt und dunkel, ruhig und still. Doch so wie wir in der Dunkelheit eine Kerze anzünden können, so können wir uns auch mit unserem inneren Licht verbinden. In der Stille der Kälte und der Dunkelheit können wir uns leichter auf die Meditation konzentrieren und nach Innen schauen ohne im Außen abgelenkt zu werden. Der kalte Mond verstärkt spirituelle Affirmationen, die mit Einsicht und Innenschau verbunden sind und Licht ins Dunkel bringen.

Die Tage zwischen den Jahren nennt man Rauhnächte.